Sie befinden sich hier:

Massagen & Heilmassagen

Klassische Massage

Die wahrscheinlich älteste Behandlungsmethode der Welt. Dabei wird meist großflächig und mit gleichmäßigem Druck das zu behandelnde Körpergebiet, z.B. Rücken, massiert. Die Druckintensität erfordert viel Fingerspitzengefühl, eine gute Massage soll angenehm spürbar, aber nicht schmerzhaft sein.

Die Behandlung von Verspannungen entlang der Wirbelsäule ist sehr effektiv, da man hier direkt an der Muskulatur arbeitet. Die kl. Massage lässt sich gut mit anderen Behandlungsmethoden kombinieren.  Sie dient auch zur Entspannung und zum Stressabbau.

– Das Nervensystem profitiert enorm von einer Rückenmassage. Stress wird abgebaut und eine tiefe Entspannung erreicht

– Beschwerden mit den Bronchien wie Asthma werden durch die Massage des oberen Rückenbereichs gelindert

– Fettablagerungen werden reduziert

– Der Muskeltonus wird verbessert

– Die Blutzirkulation wird angeregt, das Herz gestärkt und der Blutdruck reguliert.

Massage_NEW_WEB_F
Segmentmassage

Segmentmassage

Über einen Reflexbogen kann auf Organe und Muskeln, sowie Nerven, Haut und Knochen Einfluss genommen werden. z.B. chron. Gastritis, Verstopfung, Migräne, Menstruationsbeschwerden etc.

Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage ist eine alternative Heilmethode, derer sich schon vor Jahrtausenden Indianervölker und Heiler in die traditionellen chinesische Medizin (Akupunktlehre) bedienten. Basis der Behandlung ist die Unterteilung des Fußes in kleine Areale, die jeweils durch Nervenstränge mit einem Organ oder einer Körperstelle verbunden sind. Massiert man den Fußbereich, der mit einem bestimmten Organ in Verbindung steht, so hat dies eine positive Auswirkung auf jenes Organ.

Die allgemeinen Effekte der Fußreflexzonenmassage sind Entspannung, eine gesteigerte Durchblutung und die Stimulierung des Abwehrsystems und der Selbstheilungskräfte. Krankheitsfördernde bzw. krankheitsbedingte Blockaden im Fußbereich können durch diese Massage aufgehoben werden.
Der Fuß ist der einzige Körperteil, der uns mit der Erde verbindet und gerade hier kommt es sehr häufig zu Fehlstellungen wie z.B. den so genannten „Frostbeulen“ (Senk-Spreizfuß) oder Ähnlichem. Diese können nachhaltige Auswirkungen auf den gesamten Bewegungsapparat haben.

fussreflexzonenmassage
Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage

nach Dr. Vodder

Bei der manuellen Lymphdrainage werden sehr sanfte Griffe angewendet, die den Abtransport von Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe anregen. Gewebsflüssigkeiten können stocken z.B. durch Bewegungsmangel, nach Verletzungen und Operationen, falsche Ernährung, mangelhafte Blutzirkulation (Krampfadern). Dabei sammeln sich Wasser und Stoffwechselprodukte an, diese setzen sich im Gewebe fest und „versulzen“. Die Lymphe ist die Gesundheitspolizei (Immunabwehr) des Körpers. Durch die Lymphdrainage wird also auch das Immunsystem gestärkt und eine entgiftende und entschlackende Wirkung erzielt. Postoperative Schwellungen oder Hämatome lassen sich hervorragend mit manueller Lymphdrainage behandeln. Gute Erfolge zeigen sich auch bei der Behandlung chronischer Erkrankungen wie chronische Nebenhöhlenentzündung, chronischer Hals-Ohrenentzündung und Schnupfen.

Akupunkt-Meridian-Massage

„Krankheit ist eine Störung des Energieflusses“, davon war Willy Penzel (1918 bis 1985) überzeugt. Die Akupunkt-Meridian-Massage (APM) arbeitet nach den Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin. Diese besagt, dass in jedem Menschen das „Chi“, die Lebensenergie, allen körperlichen, geistigen und psychischen Funktionen übergeordnet ist. Das „Chi“ fließt in bestimmten Energiebahnen, die Meridiane, an denen auch die einzelnen Akupunkturpunkte liegen. Beim völlig gesunden, ausgeglichenen Menschen kann dies ungehindert in den Meridianen fließen. Um ein ungehindertes Fließen der Energie zu ermöglichen, müssen seine Meridiane frei sein. Ist der Fluss des „Chi“ nicht ausgeglichen, entsteht ein energetischer Stau, gleichbedeutend mit Schmerz und Krankheit.

Wir  verwenden die Akupunkt-Meridian-Massage ergänzend zu anderen Behandlungen und zur Narbenentstörung. Die körpereigene Steuerenergie beginnt zu fließen und der „innere Arzt“ wird aktiviert. Das bedeutet, der Körper beginnt dort selbst zu reparieren, wo es für ihn am wichtigsten ist.

Akupunkt
bindegewebe

Bindegewebsmassage

Sie ist eine Reflexzonen- und Neuraltherapie. Speziell alle Arten von Durchblutungsstörungen, aber auch Krankheiten der inneren Organe und des Bewegungsapparates bewirken Veränderungen und Stoffwechselstörungen in Haut und Bindegewebe. Alle Bereiche des Körpers sind über Nerven miteinander verbunden. Eine spezielle Verschiebetechnik der Haut bewirkt einen Zugriff auf das Bindegewebe, wodurch die Durchblutung erheblich verbessert wird, sowohl direkt als auch reflektorisch in die Organe.

Verklebungen und Einziehungen speziell an Narbengewebe können mit der Bindegewebsmassage gut behandelt werden. Die stärkste Wirkung hat diese Behandlungsmethode aber auf das vegetative Nervensystem. Starke Symptome ohne nennenswerte Befundung können mit der Bindegewebsmassage oft erstaunlich schnell und nachhaltig behoben werden.

Hot-Stone-Massage

Wirkungsweise:

Tiefenentspannung

Verminderung Stress und Nervosität

Lösen von Verspannungen

Stoffwechselstimmulation

Lösen von Energieblockanden

Erhöhung der Mobilität des gesamten Bewegungsapparates

Was ist Hot-Stone?

Eine Mischung von Massage und Energiearbeit, die mit heißen Steinen zum Einsatz kommen.

Die Vulkansteine werden im Wasserbad erhitzt und der Klient wird mit hochwertigen ätherischen Ölen und mit den erhitzten Steinen massiert.

Mittels gewärmter Vulkansteine, werden die Energielinien entlang des Körpers aktiviert oder auch entspannende Massagetechniken (nicht mit den Händen alleine) sondern mit den warmen Steinen durchgeführt.

Die Wärme dringt bis in tiefe Schichten Ihres Körpers und entspannt so die Muskulatur, fördert die Durchblutung, steigert das Immunsystem, bringt Körper, Geist und Seele wieder in Balance.